Immer wenn ich an Käsekuchen denke, denke ich an den Kuchen meiner Oma. Ein klassischer Käsekuchen ohne Boden. Nicht der Amerikanische mit Frischkäse, nein, der altmodische Deutsche mit einer Menge Quark. Ganz samtig & saftig, so, dass er fast auf der Zunge zergeht.

„Advice from am Blueberry.
Be well rounded
Soak up the sun
Find beauty in small things
Live a fruitful life
Be a good pick
It’s OK to be a little blue
Make sweet memories!“ 

Habt ihr auch einen Kuchen, der ganz bestimmte Erinnerungen bei euch hervorruft? Bei mir ist es der Käsekuchen meiner Oma. Ich liebe den Duft. Immer wenn ich ihn backe denke ich an die Familienfeiern, an Orangen-Trinkpäckchen von Aldi, Kinderwein & die Hörspielplatten. All das verbinde ich mit diesem einen Käsekuchen. Auch wenn ich jetzt keinen Kontakt mehr zur Familie habe, liebe ich den Käsekuchen. & auch mein Freund & mein Bruder sind ganz vernarrt in ihn. Da er einfach zu jeder Tages- & Jahreszeit passt, wandle ich ihn regelmäßig ab. Mit verschiedenen Obstsorten, Marmeladen oder Keksböden.

Da momentan Heidelbeer-Zeit ist, sind dieses Mal ein paar Heidelbeeren darin gelandet, gebettet auf einem Boden aus den leckeren Oreo-Keksen. Erst knusprig, dann fruchtig & dann samtig – wunderbare Kombination. Heidelbeeren sind für mich im Sommer nicht wegzudenken, & wie wandelbar sie sind zeige ich euch gemeinsam mit zehn anderen Bloggern in der Bloggerrunde Blaubeersommer.

& ich finde, Käsekuchen geht einfach immer.

 

IMG_7749
Cheesecake-Käsekuchen-Bow-Cakestand-Tortenplatte-Vintage

Blaubeer-Käsekuchen auf Oreoboden. 

ihr braucht:
125g Margarine
1000g Speisequark
4 Eier
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
3 El Gries
1 Packung Backpulver
300g Zucker
1 Packung Vanillezucker

1 Paket Oreos
250g Blaubeeren

 

Los gehts:
Als erstes wird der Backofen auf 175°C vorgeheizt. Nun geht es an den Kuchen. Trennt die Eier, schlagt das Eiweiß steif. Als nächstes vermengt ihr das Eigelb mit den restlichen Zutaten & gebt zum Schluss das Eiweiß hinzu.

Zerkrümelt die Kekse in einem Gefrierbeutel & wascht die Blaubeeren. Nun fettet ihr eine Springform ein, drückt die Kekse auf dem Boden der Form fest & gebt die Blaubeeren darauf. Zuletzt gebt ihr die Käsekuchenmasse dazu.

Nun lasst ihr den Kuchen für eine Stunde backen. Wird der Kuchen oben zu dunkel, deckt ihn rechtzeitig mit Alufolie ab.

Wer mag, schlägt noch ein wenig Sahne auf, oder genießt den Kuchen mit einer eiskalten Kugel Vanilleeis! Ein Traum!


Schon beim Schreiben dieses Beitrags steigt mir wieder dieser wundervolle Duft von Blaubeeren & Käsekuchen in die Nase! Mhmmm…

Schaut auch unbedingt bei den anderen Bloggern aus der Bloggerrunde Blaubeersommer vorbei.

Bloggerrunde Blaubeersommer

Wer bloggt alles:

Tatjana von www.wiesenknopfschreibselei.blogspot.de

Kati von https://kuchenkindundkegel.de/

Christine von http://krimiundkeks.de/

Valerie von http://valeriebrandt.wix.com/chezvalerie

Laura von http://mrssparkle.de/

Anja von http://www.anjasactionkueche.de/

Fiona von http://himbeeren-und-glitzer.de/

Julie von https://maeusemama.blogspot.de/

Elli von https://ideenkistesite.wordpress.com/

Heike von http://genussgoldaufwolke10.de/

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, für mich geht es nun los auf dem Flohmarkt & ein bisschen was verkaufen.
Liebst, eure

Laura

  1. Carmen
    Aug 14, 2016

    Oh Blaubeerkuchen gehören zu meinen absoluten Lieblingen! Dieses Rezept muss ich unbedingt ausprobieren :) Liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

    Reply
    • mrssparkle
      Aug 30, 2016

      Ich hoffe dir schmeckt der Kuchen genauso gut wie mir!

      Reply
  2. Anna
    Aug 15, 2016

    Blueberry-Cheesecake geht einfach immer!

    xx
    Anna

    LITTLEFASHIONFOX.net

    Reply
    • mrssparkle
      Aug 30, 2016

      Oh ja, da hast du vollkommen recht!

      Reply