Der Lupus hat nicht nur negative Seiten für mich & mein Leben. Seitdem ich diese Krankheit habe, habe ich viele Dinge gelernt & erlebt, die mich einen ganz anderen Blick auf die Welt haben lassen & für die ich sehr dankbar bin…

„Train yourself to find the blessing in everything.“

Heute ist der Tag meiner fünften Chemo – bald habe ich es geschafft, noch kann ich es kaum glauben! Letztes Mal habe ich euch darüber erzählt, wie schwer es momentan für mich mit dem Lupus ist, dass auch ich, die immer positiv denkt, auch mal Momente habe in denen ich ganz schwach bin. Der böse Wolf in mir. Doch die Krankheit hat mir so viele Dinge beigebracht, für die ich dankbar bin & die ich ohne sie nie gelernt hätte. Ich nenne diese Seite mal den Schmetterling. Der Schmetterling ist auch ein Symbol des Lupus, eigentlich symbolisiert er die typische rote Verfärbung im Gesicht, über den Wangen & der Nase, die aussehen wie ein Schmetterling. Für mich steht der Schmetterling aber für etwas Schönes, da er so bunt & frei sein kann. Er hat mir gezeigt, wofür ich in meinem Leben dankbar sein sollte.

Liebe.
Liebe.

Ich bin dankbar für meinen Freund.

Es gibt kaum jemanden, der so viel mit mir durchmachte wie er. In den knapp sechs Jahren die wir zusammen sind, hat er mir gezeigt, dass er der Mann ist, auf den ich mich immer verlassen kann & der für mich da ist, auch wenn ich am Boden bin. Als wir uns kennengelernt haben, ging es mir noch sehr gut, mein Leben hat sich kaum von dem anderer Jugendlicher unterschieden. Vor ein paar Jahren kam die Wende. Die Schmerzen wurden mehr & auch andere Symptome kamen hinzu – bis dieses Jahr der totale Ausbruch der Krankheit kam. Trotzdem hat er mir immer geholfen. Egal wobei ich Hilfe brauchte, beim Laufen, Anziehen, Essen – er hat mir geholfen. Jeden Tag ist er bei mir im Krankenhaus & muntert mich auf. Es gibt keine Worte dafür, wie dankbar ich ihm dafür bin & wie sehr ich ihn liebe, aber ich möchte einfach keinen Tag mehr ohne ich verbringen müssen. Er ist ein wundervoller & ganz besonderer Mensch.

Ich bin dankbar für meine Familie.

Das letzte Jahr war nicht nur für mich sehr hart, sondern auch für meine Familie, die selber noch mit anderen Problemen zu kämpfen hat – jeder für sich. Trotzdem sind sie immer für mich da, kommen vorbei wenn mein Freund arbeiten ist oder in der Uni & helfen mir. Jeden Tag zu jeder Zeit. Ich kenne kaum eine Familie, die ein engeres Verhältnis hat als wir. Wir haben viel gemeinsam durchgemacht, das uns immer wieder zusammenschweißt & stärkt. Ich genieße jede Sekunde, die wir unbeschwert miteinander verbringen können & dass ich mich einfach immer auf sie verlassen kann, egal was bei ihnen auch gerade los ist.

Ich bin dankbar für meine Freunde.

Freunde, die wirklich in jeder Phase der Lebens bei einem sind, sind selten. Um so dankbarer bin ich, dass ich nun weiß wer diese wirklichen Freunde sind. Es sind nicht viele, aber ich weiß sie so sehr zu schätzen. Freunde, die vor einem Jahr noch bei mir waren – in den guten Zeiten – haben sich in den schlechten Zeiten als nicht so tolle Freunde herausgestellt, dafür haben sich Menschen, von denen ich es gar nicht gedacht hätte, als die besten Freunde aller Zeiten herausgestellt. Auch wenn wir uns nicht häufig sehen, ist es jedes Mal so als hätten wir täglich miteinander etwas erlebt wenn wir uns wiedersehen. Ich möchte sie in meinem Leben nicht mehr missen & hoffe, ich kann ihnen irgendwann mal das wiedergeben, was sie mir jeden Tag aufs neue geben. Wenn ihr das lest, ich denke ihr wisst wer gemeint ist: Ich habe euch sehr lieb.

Ich bin dankbar für die kleinen Momente.

Dinge, die ich vorher als selbstverständlich angesehen habe, schätze ich nun viel mehr. Ein Spaziergang im Park ist für mich ein schöner Ausflug aus diesem recht eintönigen Alltag. Die Zeit mit unserer kleinen Nachbarin, der es egal ist wie ich aussehe oder wie ich mich bewege, zeigt mir wie unbeschwert man noch sein kann. Ich genieße es, wieder Backen zu können, ohne mich ständig hinsetzen zu müssen. Es gibt so viele Kleinigkeiten für die ich dankbar bin & ich bin dem Lupus dankbar dafür, dass er mir dies gezeigt hat.

Unterstützung.
Unterstützung.

Wie ihr seht, gibt es trotz der Momente in denen ich traurig & bedrückt bin auch Momente, Stunden & Tage in denen ich unbeschreiblich glücklich bin & die überwiegen zum Glück! All diese Kleinigkeiten wären für mich nicht so wichtig, wenn ich diese Krankheit nicht gehabt hätte & dafür bin ich ihr dankbar.

Gibt es etwas, für dass ihr dankbar seid?

Liebst, eure

Laura

  1. Mr. Right
    Dez 08, 2015

    Ich bin für dich dankbar

    Reply
    • Mr. Brother
      Dez 08, 2015

      Ihr Zuckerschnuten! ❤️

      Ich bin für euch beide dankbar und überglücklich, dass dir nach so vielen Jahren des Kämpfens endlich geholfen werden kann Schwesterherz. Ich freue mich auf die Tage, an denen wir wieder ganz unbeschwert das alltägliche und nicht so alltägliche zusammen genießen können!

      Reply
      • mrssparkle
        Dez 09, 2015

        Oh ich habe euch beide so lieb. Bald kommt unsere Zeit! Da bin ich mir sicher.

        Reply
  2. Ivana
    Dez 09, 2015

    Liebe Laura, das ist so ein schöner Post! Genau wie du musste ich dieses Jahr auf einer unangenehmen Art und Weise lernen, wer die wahren Freunde sind und wer nicht. Ich hatte Anfang des Jahres einen schweren Schicksalsschlag erlitten und zudem schwebte ich noch in Lebensgefahr. Wie du schreibst, in den schlechten Zeiten stelt sich heraus wer ein wahrer Freund ist und wie du schreibst sind es leider nicht viele und auch andere Menschen als man erwartet hätte. Genau wie du bin ich unendlich dankbar für meinen Mann, der auch jeden Tag im Krankenhaus an meiner Seite war und ohne dessen Liebe, ich das ganze nicht durchgestanden hätte. Ich kann mich mit diesem Post von dir ganz stark identifizieren und ich finde es ganz toll, dass du so offen mit allem umgehst. Ich konnte mein Schicksal damals nicht am Blog zum Thema machen und kann es leider immer noch nicht, vielleicht eines Tages. Ganz liebe Grüße

    http://www.naomella.com

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 09, 2015

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Es ist schön zu hören, dass auch andere täglich ihren Kampf zu kämpfen haben & sich davon nicht unterkriegen lassen. Auch wenn du nicht drüber reden magst, das musst du ja auch nicht, tu das was für dich am Besten ist!

      Reply
  3. Carrieslifestyle
    Dez 09, 2015

    wow toller beitrag. super geschrieben

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Dubai, Rio, Amsterdam….

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 09, 2015

      Vielen lieben dank! (:

      Reply
  4. Aline
    Dez 09, 2015

    Wunderschön geschrieben <3

    Liebe Grüße
    Aline von http://www.Fashionzauber.com

    PS: Ich verlose aktuell einen Daniel Wellington Uhr sowie einen 100£ ASOS Gutschein! Schau doch mal vorbei wenn du magst :)

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 09, 2015

      Dankeschön (:

      Reply
  5. Ciliegia
    Dez 09, 2015

    Einen sehr schönen verfassten und tollen Beitrag den du uns hier zeigst. Ich bin eben auf deinen Blog gestoßen und war im ersten Moment nur vom Design beeindruckt. Er ist anders, aber richtig toll. Dann habe ich angefangen mich durch zu klicken, deine tollen Rezepte gesehen und ein bisschen in dein Leben reingelesen. Wenn man durch die Beiträge, wie diesen hier nicht wüsste das du krank bist, würde man nicht davon merken. Man merkt nur das du das was du machst genießt und das finde ich richtig schön.
    Es ist toll von dir das du mit dem Post dir die Zeit nimmst jedem zu Danken der für dich wichtig ist. Ich denke wir, damit meine auch ich mich, machen das wohl oft zu wenig.
    Ich danke meinen Eltern dafür das ich sie habe und meinem Bruder dafür das er immer für mich da war so lange er es war.

    Ciliegia
    http://rosso-ciliegia.webnode.com

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 10, 2015

      Vielen lieben dank! Mir ist es wichtig zu zeigen, dass die Krankheit nicht mein Leben bestimmt, sondern dass mich viele liebe Menschen die mehr sehr wichtig sind daran erinnern, dass es immer weiter geht!

      Reply
  6. Chiara
    Dez 09, 2015

    Was für ein schöner Post <3

    Chiara

    http://www.culturewithcoco.com

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 10, 2015

      Dankeschön (:

      Reply
  7. Sonja
    Dez 09, 2015

    Das ist so ein wunder, wunder, wunderbarer Beitrag und ich finde es unglaublich toll, wie du mit deiner Krankheit umgehst! Im Moment bin ich auf jeden Fall dir sehr dankbar, da dein Beitrag den Fokus auf das Wesentliche lenkt! Wir sollten dankbar für all das sein, was wir in unserem Leben haben und auch dann, wenn es vielleicht aussichtslos erscheint nicht auf das Negative schauen, sondern darauf, was wir Gutes in unserem Leben haben!!

    Liebe Grüße,
    Sonja von http://www.jointhesunnyside.de

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 10, 2015

      Vielen lieben Dank! Positives Denken bringt einen viel einfacher durch das Leben, ich finde das ganz wichtig!

      Reply
  8. Carrieslifestyle
    Dez 11, 2015

    oh sehr schöner Beitrag

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Rio, Amsterdam, Australia…

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 11, 2015

      Dankeschön! (:

      Reply
  9. Katta
    Dez 15, 2015

    Wunderbar, gefällt mir! :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    Reply
    • mrssparkle
      Dez 15, 2015

      Dankeschön! (:

      Reply
  10. Lea
    Dez 20, 2015

    Wirklich rührender Text*-* Es ist schön zu lesen wie du die Dinge siehst:)
    Vor ca. ein bis zwei Jahren hat meine Mutter ernsthafte Herzprobleme bekommen. Letzten Donnerstag musste sie sogar mit dem Notarzt ins Krankenhaus gefahren werden. Ich will dies nicht vergleichen, aber ich merke wie dies unsere Familie immer mehr zusammen schweist, besonders mich und meine Schwester.
    Frohe Vorweihnachtszeit♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/

    Reply