Am 23. Juni war meine letzte Chemo genau ein halbes Jahr her. Wie es mir nun geht & was sich verändert hat ist wirklich eine Menge.

„I’m not lazy,
I´m just exhausted from 
fighting my way through
every single day.“ 
– Mimi Love – 

Ein halbes Jahr zuvor wurde ich für ein letztes Mal aus dem Krankenhaus entlassen. Gegangen bin ich mit viel Dankbarkeit, Hoffnung & einem Kuchen für die Ärzte & Schwestern. Irgendwie ein komischer Abschied, natürlich hofft man, die Menschen dort nicht all zu schnell wieder zu sehen, doch irgendwie waren sie auch lange Zeit Teil meines Lebens & haben mir sehr geholfen. Heute, sechs Monate später, denke ich noch viel an die Zeit zurück. Sie hat mich geprägt, vielleicht habe ich sie auch einfach noch nicht richtig verarbeitet & realisiere erst jetzt, was genau damals mit mir passiert ist, wie schlimm es eigentlich war. Noch immer bin ich bei jeder Kontrolle nervös & habe Angst vor einer schlechten Nachricht, doch eigentlich war immer alles gut. Bis vor ein paar Wochen. Ich bin mittlerweile wieder in einem fast normalem Alltag angekommen. War Arbeiten, ging zum Sport & habe mich endlich wieder mit meinen Freunden treffen können.

Doch anscheinend war ich wieder zu schnell für meinen Körper. Wollte zu viel auf ein Mal. Seit einiger Zeit kann ich kaum noch Essen bei mir behalten, mein Bauch ist aufgebläht wie ein Ballon, ich habe starke Schmerzen, erhöhte Temperatur & bin sehr erschöpft. Lange Zeit habe ich versucht diese Probleme zu ignorieren, ich wollte einfach gesund sein. Aber seit letzter Woche geht es einfach nicht mehr, ich bin wieder am Ende meiner Kräfte. Ich brauchte eine Weile um mich durchzuringen zum Arzt zu gehen, doch letzte Woche saß ich dann vor meiner Ärztin, erzählte ihr wie es mir ging & wir machten einige Tests. Heute gab es die Ergebnisse. Mehrere Zysten an verschiedenen Organen & ein chronisch entzündeter Darm, der keine Nährstoffe mehr aufnehmen kann & einfach rebelliert. Vorläufige Diagnose:

MORBUS CROHN.

Eine Rheumaform die die Verdauungsorgane angreift. Ich merke es sogar im Mund, der ständig von Apthen & Entzündungen befallen ist. Um genau herauszufinden ob der Lupus meine Organe angreift oder es wirklich Morbus Crohn ist, werden nun noch einige Tests gemacht. Magen-Darm-Spiegelung, Ultraschall & Blutuntersuchungen. Erstmal bin ich wieder krank geschrieben.

chamomile-829538_1920

Natürlich bin ich froh, momentan Zeit zu haben um mich auszuruhen, doch auf der anderen Seite bin ich auch unglaublich wütend. Wieder steht mir ein neuer Kampf gegen diese Krankheit bevor. Es tut mir so unglaublich leid für meine Familie & meinen Freund, die immer wieder Hiobsbotschaften erhalten, meine Kollegen, die meinen Ausfall abfangen müssen & meine Freunde, die wieder an meiner Seite stehen müssen. Manchmal weiß ich einfach nicht, wie ich weiter machen soll. Ich fühle mich machtlos gegenüber meinem Lupus. Eigentlich ist es OK ihn zu haben, wenn er nicht ständig wieder neue Einfälle hat mich zu ärgern.

Nun wurde ich also dazu verdonnert, Stress aus dem Weg zu gehen & das zu tun, was für mich gut ist. Essen darf ich nur noch Schonkost. Schon jetzt kann ich keine Möhren oder Karotten mehr sehen. Wenn ihr also noch irgendwelche Einfälle habt, was es so an leckerer abwechslungsreicher Schonkost gibt, immer her mit den Vorschlägen.

& nun Schluss für heute.
Liebst, eure

Laura

  1. Ivana
    Jun 30, 2016

    Ach Laura, es tut mir so wahnsinnig leid, dass du erneut vor einem schweren Kampf stehst und diesen Rückschlag erleiden musstest! Ich kann mir gar nicht ausmalen, was in dir vorgeht und wie du dich fühlen musst und wie arg deine Wut auf das Schicksal ist. Zum Glück hast du eine tolle Familie, einen lieben Freund und gute Freunde, die dich bestimmt auch weiterhin unterstützen werden. Denke nicht, dass du ihnen zu Last fällst, ich bin mir sicher, die sind alle sehr gerne für dich da! Ich drücke dir ganz fest die Daumen und bin mir sicher, dass du auch diesmal den Kampf gewinnen wirst! Alles Gute liebe Laura! xxx

    Reply
    • mrssparkle
      Jul 02, 2016

      Vielen lieben Dank für deine ermunternden Worte Ivi. Es ist so schön zu lesen, dass ihr an meinem Leben Anteil nehmt! Das gibt mir Kraft, niemals aufzugeben.

      Reply
  2. Carmen
    Jul 02, 2016

    Ach Rückschläge sind wirklich immer besonders schwer einzustecken! Ich bin mir aber sicher, dass du das durchstehst! Das wird dich nur noch stärker machen. Ich wünsche dir alles Gute!
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    Reply
    • mrssparkle
      Jul 06, 2016

      Vielen lieben Dank liebe Carmen! Ich lebe ja nach dem Motto „was einen nicht umbringt macht einen stärker“.

      Reply