Doch noch mal ganz unerwartet kam der Sommer zurück! & das nicht nur ein bisschen, sondern mit seiner vollen Kraft. Die Sonne scheint, der Himmel ist wolkenlos & es sind um die 30°C. Auch wenn ich tagsüber kaum etwas essen kann bei diesen Temperaturen, liebe ich es, mir abends etwas leckeres zuzubereiten & es draußen im Park oder im Garten zu genießen.

„It is
the sweet simple 
things
of life
which are 
the real ones 
after all.“ 
– Laura Ingalls Wilder – 

Schwere Sachen kann ich bei solch hohen Temperaturen einfach nicht essen. Ich weiß ja nicht wie es euch da geht, aber bei mir geht Mittags kaum was, dafür dann aber gern am Abend wenn sich die Temperaturen ein wenig abkühlen. Neben Salaten, Nudeln mit Pesto, kalten Suppen & anderen leichten Gerichten habe ich noch etwas wunderbares für die lauwarmen Sommernächte gefunden.

Faltenbrot! Oder auch Pull-apart-Bread – also reiß-ab-Brot. Nicht nur, dass es super einfach vorzubereiten ist, es kann auch klasse variiert werden. Ich habe mich für ein Faltenbrot mit selbstgemachtem Kürbispesto & Mozzarella entschieden. Pesto kann man ja bekanntlich aus allem machen, was man gerade Zuhause in seiner Küche findet. Bei mir war es ein kleiner Hokkaido-Kürbis, der im Garten auf der Arbeit vor sich hin wuchs & ein neues Zuhause suchte. Nicht nur dass ich eh Kürbisverrückt bin, nein, auch Brot geht bei mir immer. Anderen erkläre ich immer, dass ich da wie eine Ente bin, trockenes Brot geht zu jeder Tages- & Nachtzeit. Wie eben bei Enten auch. Aber nun zum Rezept.


Faltenbrot mit selbstgemachtem Kürbispesto

ihr braucht für das Faltenbrot
600 g Mehl
300 g lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
2 TL Salz
50 g Öl

Löst die Hefe im Wasser auf. In einer großen Schüssel vermengt ihr die restlichen Zutaten & gebt die Hefe-Wassermischung dazu. Das muss nun alles zu einem guten Teig verknetet werden, der erstmal 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen sollte. 

In der Zwischenzeit können wir uns an das Pesto machen.

Dafür braucht ihr
250 g Hokkaidokürbis (bereits geputzt)
40 g Kürbiskerne
2 Knoblauchzehen
100 ml Rapsöl
6 EL Kürbiskernöl
30 g Parmesan
Salz und Pfeffer

einen Mozzarella

 

Die Kürbiskerne röstet ihr in einer Pfanne gut an, am besten auf nicht all zu hoher Hitze, damit sie nicht verbrennen. Im Anschluss daran gebt ihr die Kürbisstücke in eine Pfanne & dünstet sie ca. 5 Minuten, lasst sie nun gut abkühlen. Nun gebt ihr den Kürbis, die Kerne, den geschälten Knoblauch, das Öl, den Parmesan & etwas Salz & Pfeffer in einen Blender. Mixt alles gut durch bis ihr eine Konsistenz habt, die euch an Pesto erinnert. Nun könnt ihr das fertige Pesto in ein Glas füllen, oder gleich für das Brot weiterverwenden. 

Denn nun zurück zum Brot. Nachdem es eine halbe Stunden ruhen konnte, knetet den Teig noch ein Mal gut durch. Mehlt die Arbeitsplatte ein & rollt den Teig zu einem großen rechteckigen Teig aus. Ist das erledigt, gebt das Pesto auf den ausgerollten Teig, schneidet den Mozzarella klein & verteilt auch ihn darauf. Nun schneidet den Teig in ca. fünf Zentimeter breite Streifen, die faltet ihr nun wie eine Zieharmonika zusammen & gebt sie in eine eingeölte Form. Sind alle Teigstreifen in der Form, lasst sie noch mal 30 Minuten ruhen. In der Zeit könnt ihr den Ofen auf 200°C vorheizen. Im Anschluss backt ihr das Faltenbrot für 30-35 Minuten – fertig ist die Leckerei! 


Oh, der Duft des Brotes zieht schon wieder durch das ganze Haus! Genau diesen Geruch liebe ich so sehr am Kochen & Backen. Für die perfekten Sommerabende schnappt ihr euch nun euren Liebsten, vielleicht noch einen Salat & einen Rotwein, eine Decke & natürlich das Brot, & dann ab in den nächsten Park, in den Garten oder  auf die Wiese. So kann man doch den perfekten Sommerabend genießen, oder?

Liebst, eure

Laura

 

 

 

  1. Carrieslifestyle
    Aug 30, 2016

    wow das sieht ja suuuper lecker aus
    http://carrieslifestyle.com

    Reply
  2. Dani
    Aug 30, 2016

    WOWWW… sieht das gut aus.

    XXX DANI XXX

    http://www.daninanaa.com

    Reply
  3. Carmen
    Aug 31, 2016

    Ich finde es auch so toll, dass sich der Sommer nochmals zurück gemeldet hat :) Dein Rezept tönt ja wirklich super lecker! Das werde ich mir auf jeden Fall merken!
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    Reply
  4. Nasti
    Sep 01, 2016

    Ich hab neulich erst ein Faltenbrot bei Pinterest gesehen und noch gedacht, puh das ist bestimmt kompliziert. Aber das ist ja einfacher als gedacht :-) Sehr gut, muss ich ausprobieren 😉 Liebe Grüße, Nasti THECLASSYDRESSY.com

    Reply